Europafahne
© 494148965, iStock | Volle Größe

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Zentraler Europatag für die Region Mittlerer Niederrhein - Der Rhein-Kreis Neuss lädt mit seinem Europe Direct Informationszentrum zu einer Informationsveranstaltung zum Europäischen Jahr der Entwicklung am 06. Mai 2015 ins Kreishaus Neuss

Europa |

Am 09. Mai 1950 hielt der damalige französische Außenminister Robert Schumann eine noch heute bedeutsame Rede über eine künftig enge wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen den ehemals verfeindeten Ländern in Europa und initiierte damit die spätere Gründung der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl. Dies war der Beginn der bis heute andauernden europäischen Integration, die über die Gründung der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft und der Europäischen Atomgemeinschaft, der Europäischen Gemeinschaften und schließlich in die heutige Europäische Union mündete.

Daher wird jedes Jahr der 09. Mai als ein politisch bedeutsamer Tag und als "Europatag" begangen. Alle europäisch interessierten und aktiven Akteure sind aufgerufen, an diesem Tag Veranstaltungen zu aktuellen EU-Themen zu organisieren und mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch zu kommen und über die europäische Idee zu diskutieren.

Auch das Europe Direct Informationszentrum Mittlerer Niederrhein, das im Auftrag der Europäischen Kommission Deutschland als Europainformationsstelle für den Rhein-Kreis Neuss und die umliegenden Städte und Kreise (Städte Krefeld und Mönchengladbach, die Landeshauptstadt Düsseldorf sowie die Kreise Viersen, Kleve und den Rhein-Erft-Kreis) zu allen Fragen rund um Europa berät, lädt jedes Jahr gemeinsam mit seinen Mitgliedern zu einer eigenen Europaveranstaltung ein.

Im Mittelpunkt der diesjährigen Veranstaltung steht das Europäische Jahr der Entwicklung 2015, das die Europäische Kommission gemeinsam mit dem Europäischen Parlament beschlossen hat. Dieses hat vor allem das Ziel, das starke Engagement der EU und ihrer Mitgliedstaaten bei der Überwindung der weltweiten Armut darzustellen und die Bürgerinnen und Bürger in die Entwicklungszusammenarbeit einzubinden.

Vor dem Hintergrund andauernder Flüchtlingsströme und -katastrophen hat der neue Präsident der Europäischen Kommission, Jean-Claude Juncker, im Rahmen seiner Politischen Leitlinien eine neue Migrations- und Flüchtlingspolitik angekündigt. Durch den andauernden Flüchtlingsstrom in die EU-Mitgliedstaaten, den einige Länder nur noch schwer bewältigen können, ist die gesamte Dramatik auch in der Bevölkerung präsent, wird kontrovers diskutiert und führt z.T. zu ablehnenden Reaktionen den Flüchtlingen und Asylsuchenden gegenüber.

Wir möchten Sie am Mittwoch, dem 06. Mai 2015 zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung in das Kreishaus Neuss einladen, auf der der Leiter der Regionalen Vertretung der Europäischen Kommission, Bonn, Dr. Stephan Koppelberg,  grundlegende Informationen zu den zurzeit gültigen politischen Rahmenbedingungen und rechtlichen Regelungen auf internationaler- und EU-Ebene geben und die derzeitige Lage der Flüchtlingssituation in der EU darstellen wird. Gemäß des Mottos des diesjährigen Europatages "Gemeinsam Helfen" werden anschließend der Rhein-Kreis Neuss und zwei in der Region ansässige Entwicklungshilfeeinrichtungen, über ihr Engagement im Rahmen von verschiedenen "Entwicklungshilfeprojekten" berichten. Zum Abschluss möchten wir mit unseren Gästen darüber diskutieren, welche Initiativen und Regelungen in der Zukunft erforderlich sind, um die derzeitigen und kommenden Herausforderungen meistern zu können und welche unterstützende Rolle die staatliche Ebene gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern einnehmen kann.

Mit der diesjährigen Ausrichtung des Europatages begehen wir gleichzeitig das 10jährige Bestehen unseres Europe Direct Informationszentrums Mittlerer Niederrhein und würden uns freuen, mit Ihnen das Jubiläum begehen zu können.

Das Programm finden Sie anliegend, die Teilnahme ist kostenlos. Über Ihr Interesse und Ihr Kommen würden wir uns freuen. Bitte melden Sie sich bei der Leiterin des Europe Direct Informationszentrum Mittlerer Niederrhein, Ruth Harte, unter der in der Anlage angegebenen Adresse an.