Europafahne
© 494148965, iStock | Volle Größe

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Netzwerkveranstaltung: "Die neue EU-Förderperiode 2014 - 2020 - Chancen für Unternehmen" in Rheinberg

Europa |

Auf gemeinsame Einladung des Rhein-Kreises Neuss mit seinem Europe Direct Informationszentrum Mittlerer Niederrhein, der NRW.BANK Düsseldorf und der ZENIT GmbH, Mülheim als gemeinsame Partner von NRW.Europa in dem Netzwerk Enterprise Europe Network sowie der Entwicklungsagentur Wirtschaft des Kreises Wesel fand am 25.11.2014 in der Stadthalle Rheinberg eine Informationsveranstaltung zu den aktuellen EU-Förderprogrammen für Unternehmen statt.

Nach der Begrüßung durch den Bürgermeister der Stadt Rheinberg, Theo Mennicken, betonte Landrat Hans-Jürgen Petrauschke als Träger des Europe Direct Informationszentrums Mittlerer Niederrhein die bisherige gute Zusammenarbeit der beiden Kreise in EU-Angelegenheiten und hob die Bedeutung der kleinen und mittleren Unternehmen in der EU und für die Region Mittlerer Niederrhein hervor; 98% der Unternehmen in der EU seien KMU´s und sie stellten 85% der Arbeitsplätze, daher sei eine Förderung der kleinen und mittleren Unternehmen an jeder Stelle von möglichen Projekten erforderlich und richtig. In diesem Zusammenhang wies er daraufhin, dass seit vielen Jahren ein Schwerpunkt der Wirtschafts- und Industriepolitik der Europäischen Kommission die Unterstützung kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) und die Unterstützung der Anbahnung und des Ausbaus ihrer Geschäftstätigkeiten im Europäischen Binnenmarkt sei. Bereits seit 2005 verfolge die Europäische Kommission den Ansatz "Vorfahrt für KMU".

In seiner Ansprache betonte Landrat Dr. Ansgar Müller, dass auch im Kreis Wesel mit 47% Exportquote und einer mittelständischen Prägung der Fokus auf die KMU´s gelegt werde; in diesem Zusammenhang hob er insbesondere die Notwendigkeit der finanziellen Unterstützung für erfolgreiche Ausgründungen von Unternehmen aus den Hochschulen hervor und wies auf die vorgesehenen Praxisberichte der beiden eingeladenen Unternehmen aus dem Kreis Wesel hin.

In der EU-Förderperiode 2014 bis 2020 setzt die Europäische Kommission die besondere Förderung der KMU´s fort. Auf der Nachmittagsveranstaltung wurden die neuen Förderinstrumentarien des Landes NRW und der EU vorgestellt und erläutert. Die Leiterin des EFRE-Sekretariats im Wirtschaftsministerium Nordrhein-Westfalen, Frau Dr. Claudia Schulte, informierte über das neue NRW/EU-Programm "Wachstum und Beschäftigung" 2014 - 2020, das aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert wird; das Programm unterstützt im Rahmen von landesweiten Wettbewerben Projekte zur Steigerung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit und Entwicklung einer emissionsarmen Wirtschaft in Nordrhein-Westfalen.

Experten der NRW.BANK und der ZENIT GmbH stellten ferner Förder- und Unterstützungsangebote der EU in den Bereichen Forschung und Innovation - COSME und Horizont 2020 -,des Landes Nordrhein-Westfalen und des Bundes für Unternehmensinnovationen und für die Auslandsmarkterschließung vor und erläuterten diese anschließend im Rahmen von zwei workshops.

Die Vorträge der ReferentInnen finden Sie auf der web-site der NRW.Bank www.nrw-europa.de oder können diese beim Europe Direct Informationszentrum Mittlerer Niederrhein direkt anfordern die Unterlagen werden Ihnen dann per mail zugesandt.