Europafahne
© 494148965, iStock | Volle Größe

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Umweltschutz hat weiterhin Priorität bei den EU-Bürgerinnen und Bürgern

Europa |

Die Bürgerinnen und Bürger in der EU sehen den Umweltschutz weiterhin an erster Stelle. Nach einer jüngst veröffentlichten Eurobarometer-Umfrage ist neun von zehn BürgerInnen der Umweltschutz wichtig, daher ist auch eine Mehrheit der Befragten bereit, den Müll zu trennen (in der EU 72%, in Deutschland 76%) und Energie zu sparen (EU: 52%, Deutschland: 61%). Eine Mehrheit der EU-BürgerInnen (60%) und der Deutschen (66%) ist zudem der Ansicht, dass der Umweltschutz am besten auf EU-Ebene umgesetzt werden kann.

Anlässlich der Vorstellung der Umfrageergebnisse sagte der für Umwelt zuständige EU-Kommissar Janez Potocnik, "Es ist schön, dass der Umweltschutz selbst in schweren Zeiten breite Unterstützung findet. Besonders große Sorgen machen sich die Bürgerinnen und Bürger über die Luft- und Wasserverschmutzung, den Einsatz von Chemikalien und die wachsende Abfallmenge. Sie sind der Meinung, dass jeder einzelne mehr für den Umweltschutz tun muss".

In diesem Zusammenhang glauben 77% der EU-BürgerInnen, dass Industrie und Unternehmen mehr für den Schutz der Umwelt leisten könnten. Zudem ist eine große Mehrheit der Europäer der Ansicht, dass die effiziente Nutzung natürlicher Ressourcen (EU: 79%, Deutschland 71%) und der Schutz der Umwelt (EU-BürgerInnen: 74%, in Deutschland 61%) dazu beitragen könnte, das Wirtschaftswachstum anzukurbeln.

Die am 08. September 2014 veröffentlichte Umfrage ist die Erste seit 2011, die den Umweltschutz zum Thema hat. Im Auftrag der Europäischen Kommission wurden zwischen April und Mai 2014 ca. 28.000 Personen in allen 28 EU-Mitgliedstaaten direkt in ihrer Muttersprache interviewt.

Quelle und weitere Informationen:

  • EU-Informationen vom 08.09.2014
  • http://ec.europa.eu/deutschland/press/pr_releases/12658_de.htm
  • http://europa.eu/rapid/press-release_IP-14-976_de.htm