Europafahne
© 494148965, iStock | Volle Größe

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Europäische Kommission erweitert das Portal für virtuelle Schulpartnerschaft ("eTwining") um "eTwinning Plus"

Europa |

Bereits seit 2005 gibt es die Platform eTwinning als Hauptaktion des eLearning Programms der Europäischen Kommission; "eTwinning" ist ein virtuelles Portal für Schulen in Europa und bietet LehrerInnen und SchülerInnen durch den Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien die Möglichkeit, zu kooperieren, Projekte zu verabreden und durchzuführen und dauerhafte Lerngemeinschaften zu bilden. Die Plattform fördert Schulpartnerschaften durch den Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) und bietet darüber hinaus Unterstützung, Werkzeuge und Dienste an, die es Schulen ermöglichen, kurz- oder langfristige Projekte in den Schulunterricht einzubringen. So helfen Onlinewerkzeuge bei der Partnersuche, bei der Durchführung von Projekten, beim Ideenaustausch und beim Austausch von good practices (guten Beispielen).

Das eTwinning-Portal (web-site: www.etwinning.net) ist in 25 Sprachen verfügbar und ist zentraler "Treffpunkt" und Arbeitsplatz. Zurzeit gibt es ca. 230.277 Mitglieder und mehr als 5.462 Projekte, die zwischen zwei oder mehreren Schulen registriert sind und durchgeführt werden. In Deutschland sind 5.148 Schulen im eTwinning Portal registriert und nutzen die Möglichkeiten des Programms

Das Portal eTwinning wurde Anfang 2014 in Erasmus+, das zentrale Programm für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport integriert. Die zentrale Koordinierungsstelle in Europa wird von European Schoolnet, einer internationalen Partnerschaft betrieben, die aus 30 europäischen Ministerien für Bildung und Erziehung besteht. In den 33 Mitgliedstaaten gibt es nationale Koordinierungsstellen, die die Schulen im eigenen Land unterstützen. In Deutschland ist die nationale Koordinierungsstelle beim Pädagogischen Austauschdienst angesiedelt. Die Adresse lautet:

Pädagogischer Austauschdienst der Kultusministerkonferenz
Kontaktperson: Ellen Kammertöns
Nationale eTwinning-Website: www.etwinning.de
Hotline: 0800-389466464

Weitere Informationen:

http://www.etwinning.net/de/pub/discover/what_is_etwinning.htm

Erweiterung um eTwinningPlus

Im vergangenen Jahr wurde eTwinning um eTwinning Plus erweitert. Den offiziellen Start gab die Europäische Kommission am 04. März 2014 bekannt. eTwinning Plus ist eine Erweiterung um die Länder der europäischen Nachbarschaft. Die europäische Nachbarschaftspolitik wurde 2004 von der Europäischen Kommission ins Leben gerufen und hat zum Ziel, die Beziehungen zwischen den EU-Mitgliedstaaten und den Staaten, die Teil der europäischen Nachbarschaftspolitik sind, in den verschiedensten Bereichen zu stärken und auszubauen (politisch, wirtschaftlich, kulturell).

eTwining Plus umfasst zurzeit sechs Länder - Armenien, Aserbeidschan, Georgien, Moldawien und die Ukraine (alle Länder sind Teil der östlichen Partnerschaft) sowie Tunesien (Mittelmeerunion). Die Plattform soll helfen, durch Projekte zwischen Schulen aus den beteiligten Ländern interkulturelles Verständnis und Freundschaft aufzubauen. In jedem eTwinning Plus-Land gibt es auch eine Partner-Koordinierungsstelle, deren Aufgabe es ist, die dortigen interessierten Schulen zu betreuen und bei ihren Anliegen zu unterstützen. In Zukunft sollen noch Tunesien und weitere Länder der Europäischen Nachbarschaftspolitik folgen.

Weitere Informationen:

  • http://www.etwinning.net/de/pub/connect/etwinning_plus.htm
  • EU-Aktuell vom 04.03.2014
  • http://ec.europa.eu/deutschland/press/pr_releases/11210_de.htm