Europafahne
© 494148965, iStock | Volle Größe

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Europäische Kommission schreibt zum fünften Mal den Wettbewerb Access City Award aus - Städte über 50.000 Einwohner können sich bis 10. September 2014 online bewerben

Europa |

Die Europäische Kommission hat am 13.06.2014 zum fünften Mal den Wettbewerb um den europäischen Preis für barrierefreie Städte, den Access City Award 2015, ausgeschrieben. Der Access City Award wird seit 2010 ausgeschrieben. Er unterstützt daher Initiativen zur Förderung der Barrierefreiheit in europäischen Städten mit mehr als 50.000 Einwohnern. Die Auszeichnung wird an Städte verliehen, die konkrete Pläne für weitere Verbesserungen im städtischen Leben vorweisen können, und die bemüht sind, behinderten und älteren Menschen den Zugang zu Wohnungen und zu öffentlichen Bereichen wie Spielplätzen, öffentlichen Verkehrsmitteln oder Kommunikationstechnologien zu verschaffen. Die Auszeichnung erfolgt für folgende Bereiche:

  • Gebaute Umwelt und öffentlicher Bereich
  • Verkehr und zugehörige Infrastruktur
  • Information, Kommunikation und neue Technologien (IKT)
  • Öffentliche Dienste und Einrichtungen

Interessierte Städte aus allen EU-Mitgliedstaaten können sich bis 10. September 2014 online bewerben. In dem jeweiligen Mitgliedsland wählt eine Jury bis zu drei Städte auf Grundlage der Bewertungskriterien der Europäischen Kommission aus. Danach entscheidet eine europäische Jury über die "Gewinner". Es werden jeweils drei Städte mit dem ersten, zweiten und dritten Preis ausgezeichnet. Vier weitere Städte werden in einem Kernbereich des Preises besonders erwähnt.

Anlässlich der Ausrufung des Wettbewerbs sagte die für Justiz, Grundrechte und Bürgerschaft zuständige EU-Kommissarin Viviane Reding: "Menschen mit Behinderungen stoßen im Alltag nach wie vor zu oft auf Barrieren. Deshalb haben wir Zugänglichkeit ins Zentrum unserer Strategie für ein barrierefreies Europa gerückt. Durch den Access City Award können Städte in ganz Europa ihre Bemühungen um eine bessere Zugänglichkeit im Alltag aller Menschen präsentieren! Ich stelle mit Freuden fest, dass es so viele vorbildliche Verfahren in europäischen Städten gibt. Zugänglichkeit für alle eröffnet neue Geschäftsmöglichkeiten und kann einen echten Impuls für Innovation und Wachstum darstellen. Ich rufe alle europäischen Städte dazu auf, an dieser großartigen europäischen Initiative teilzunehmen und dabei zu helfen, Europa für alle Menschen zugänglicher zu machen".

Die Preise werden am 03.12.2014 in Brüssel anlässlich der jährlich stattfindenden Konferenz zum Europäischen Tag der Menschen mit Behinderungen verliehen.

Hintergrund:

Am 15.11.2010 hat die Europäische Kommission die Europäische Strategie zugunsten von Menschen mit Behinderungen angenommen. Die Strategie bildet den allgemeinen Rahmen für Maßnahmen auf EU-Ebene, die sich mit Behinderung und Zugänglichkeit auseinandersetzen und Maßnahmen in den Mitgliedstaaten ergänzen und unterstützen. Die EU-Rechtsvorschriften in Bereichen wie Verkehr und elektronische Kommunikationsdienste enthalten besondere Bestimmungen zur Barrierefreiheit. Um für behinderte den Zugang zu gebauter Umwelt, IKT und Verkehrsmitteln zu erleichtern und einen EU-weiten Markt für barrierefrei Produkte und Dienstleistungen zu fördern, setzt die Europäische Kommission neben der entsprechenden "Gesetzgebung" auf die Formulierung politischer Strategien sowie auf Forschung und Normung.

Quelle und weitere Informationen:

  • http://ec.europa.eu/justice/discrimination/disabilities/award/index_en.htm (in englischer Sprache)
  • http://ec.europa.eu/justice/events/access-city-award-2015/index_de.htm (in deutscher Sprache; Bewerbungsformular und Leitfaden)