Europafahne
© 494148965, iStock | Volle Größe

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Erster Aufruf der Europäischen Kommission zur Einreichung von Vorschlägen für das Programm Kreatives Europa (2014-2020)

Europa |

Das EU-Programm "Kreatives Europa" geht über sieben Jahre (2014-2020) und fasst die bisherigen Programme "Kultur, "Media" und "Media Mundus" zusammen. Ziel ist, Kulturschaffende und Kulturorganisationen aus den unterschiedlichsten Bereichen, wie der darstellenden und bildenden Kunst, dem Verlagswesen, aus Fernsehen, Film und Musik im Rahmen von grenzüberschreitenden Projekten zu fördern.

Im Auftrag der Europäischen Kommission hat die bisher bereits für das EU-Programm "Kultur 2007" zuständige Exekutivagentur Bildung, Audiovisuelles und Kultur (EACEA) den Aufruf für das Teilprogramm Kultur veröffentlicht.  Antragsteller können hier finanzielle Unterstützung für kleine und große Kooperationsprojekte, für Europäische Netzwerke, Europäische Plattformen und für belletristische Übersetzungsprojekte beantragen. Antragsberechtigt sind in allen Förderbereichen ausschließlich private und öffentliche Einrichtungen (d.h. keine Einzelpersonen), die im kulturellen und kreativen Bereich tätig sind und zum Zeitpunkt der Antragstellung mindestens zwei Jahre bestehen.

Europäische Kooperationsprojekte sollen dazu beitragen, die europäische Kultur- und Kreativbranche international handlungsfähiger zu machen, die internationale Mobilität von Akteuren aus der Branche zu fördern, die grenzüberschreitende Verbreitung kultureller Werke zu unterstützen, neue Publikumsschichten anzusprechen und Innovationen im Kulturbereich zu erproben (Nächste Einreichungsfrist ist der 5. März 2014).

Im Rahmen der Europäischen Netzwerkförderung werden Zusammenschlüsse von Organisationen unterstützt, die den Kultur- und Kreativsektor vertreten und darauf abzielen, die Vernetzung und die Kapazitäten des Sektors transnationale und internationale zu stärken, um die kulturelle und sprachliche Vielfalt sowie die Wettbewerbsfähigkeit des Sektors zu fördern (Nächste Einreichungsfrist ist der 19. März 2014).

Neu aufgenommen in das Programm wurde der Förderbereich "Europäische Plattformen"; hier geht es um die finanzielle Unterstützung von Kultur- und Kreativorganisationen, die die Entwicklung junger Talente und die transnationale Mobilität von Kultur- und Kreativakteuren sowie die Verbreitung von Werken fördern um den Kultur- und Kreativsektor umfassend zu beeinflussen und eine dauerhafte Wirkung zu erzielen (Nächste Einreichungsfrist: 19. März 2014)

Für interessierte Antragsteller ist der Cultural Contact Point in Bonn (in Kürze Umbenenung in Creative Europe Desk/KULTUR) die Nationale Kontaktstelle für das Programm Kultur; auf der web-site www.ccp-deutschland.de finden sich umfangreiche Informationen zum aktuellen Aufruf.

Quelle und Informationen:

  • Newsletter des Cultural Contact Point Nr. 17. (11.12.2013) und 18. (17.12.2013)
  • Programminfo des RGRE Nr. 22/2013 vom 16.12.2013