Europafahne
© 494148965, iStock | Volle Größe

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Europe Direct Informationszentrum Mittlerer Niederrhein beteiligt sich wieder an der diesjährigen Europawoche

Europa |

Wie jedes Jahr findet auch in 2013 eine Europawoche statt, mit der die Europäische Kommission, das Europäische Parlament, die Bundesregierung und die Länder gemeinsam auf die Anfänge und Errungenschaften der Europäischen Einigung seit der Erklärung des französischen Außenministers Robert Schuman am 09. Mai 1950 hinweisen wollen. Schuhmann schlug in seiner Rede öffentlich die Gründung einer Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl (EGKS) vor, um mit einer übernationalen Kontrolle dieser kriegsbedeutenden Güter den Frieden in Europa dauerhaft zu sichern. Die EGKS war der Vorläufer der heutigen Europäischen Union (EU). So wird der 09. Mai eines jeden Jahres feierlich als Europatag begangen.

Mit unterschiedlichsten Veranstaltungen (workshops, Diskussionen, Seminare etc.) während der Europawoche vom 04. bis 12. Mai 2013 sollen die Bürgerinnen und Bürger auf die Bedeutung der Europäischen Integration in allen Lebensbereichen hingewiesen und motiviert werden, ihre Beteiligungsmöglichkeiten im europäischen Diskussionsprozess zu nutzen.

Veranstaltungen unter Beteiligung des Europe Direct Informationszentrums Mittlerer Niederrhein

Seit dem 01. Januar 2013 ist die Landeshauptstadt Düsseldorf neues Mitglied im Europe Direct Informationszentrum Mittlerer Niederrhein geworden; auf Einladung der Stadt Düsseldorf wird sich das EDICMN an dem dortigen Europatag am Samstag, dem 04.05.2013 beteiligen. Auf dem Burgplatz, unmittelbar neben dem Rathaus, wird das EDICMN gemeinsam mit den dortigen Kolleginnen aus dem Europabereich einen Informationsstand unterhalten und zwischen 11:00 und 18:00 Uhr Informationsbroschüren und give-aways bereithalten und für Fragen und Auskünfte zur Verfügung stehen.

Am Montag, dem 06. Mai 2013 folgt im Lichthof des Kreishauses Neuss der zentrale Europatag der Region Mittlerer Niederrhein und des Rhein-Erft-Kreises, der dieses Jahr ganz im Zeichen des Europäischen Jahres der Bürgerinnen und Bürger steht. Die wenigsten Bürgerinnen und Bürger wissen um "Ihre" Unionsbürgerrechte, z.B. dem Recht auf Leben und Arbeiten in einem anderen EU-Mitgliedsland oder dem passiven und aktiven Wahlrecht bei den Kommunalwahlen und zum Europäischen Parlament im jeweiligen EU-Wohnsitzland. Auch ist den wenigsten Bürgerinnen und Bürger bekannt, dass sie seit dem 01. April 2012 mit dem Inkrafttreten der Europäischen Bürgerinitiative erstmals eine direkte Möglichkeit haben, unter bestimmten Voraussetzungen ihre politischen und rechtlichen Forderungen an die Europäische Kommission heranzutragen; die diesjährige Veranstaltung zum Europatag will hier für Aufklärung und Information sorgen.

Nach der Eröffnung des Abends gegen 17:30 Uhr durch die Landräte Hans-Jürgen Petrauschke, Rhein-Kreis Neuss und Werner Stump, Rhein-Erft-Kreis, werden daher die eingeladenen Experten, Herr Dr. Stephan Koppelberg, Leiter der Regionalen Vertretung der Europäischen Kommission in Bonn und Herr Walter Leitermann, stellv. Generalsekretär des Rates der Gemeinden und Regionen Europas, Köln, über die Unionsbürgerrechte und das neue Beteiligungsinstrument der Europäischen Bürgerinitiative informieren.

Unter der kundigen Moderation von Gisela Steinhauer, WDR, sollen die Gäste ausreichend Gelegenheit haben, im Anschluss an die Vorträge Fragen zu stellen und ihre Kritik und Wünsche für mögliche Verbesserungen, z.B. beim Verfahren zur Umsetzung der Europäischen Bürgerinitiative, zu äußern und mit den Referenten zu diskutieren.

Die Veranstaltung ist kostenlos und alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich zu der Veranstaltung eingeladen.

Am 08. Mai 2013 schließt sich auf Einladung der Europäischen Kommission und des Landtags NRW eine Präsentation des EDICMN im Rahmen des EU-Bürgerdialogs mit EU-Kommissar Günter Oettinger (der in der Europäischen Kommission für Energiefragen zuständig ist) und mit den europapolitischen Sprecherinnen und Sprechern aller Fraktionen des Landtags an; zwischen 16:30 und 19:30 Uhr sind Bürgerinnen und Bürger eingeladen, mit Herrn Oettinger und den SprecherInnen über ihre Wünsche und Vorstellungen über die Zukunft Europas zu diskutieren.

Der EU-Bürgerdialog ist eine öffentliche Veranstaltung, die Teilnahme ist ebenfalls kostenlos.