Europafahne
© 494148965, iStock | Volle Größe

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Rhein-Kreis Neuss erhält Auszeichnung "Europaaktive Kommune NRW" - Ministerpräsidentin Hannelore Kraft überreicht Urkunde und Plakette auf einer Veranstaltung in Düsseldorf

021-2013-europaaktive-kommune-nrw

Europa |

Auf einer von der Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen organisierten Veranstaltung im Museum Kunstpalast im Ehrenhof in Düsseldorf zeichnete die Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-Westfalen, Hannelore Kraft 25 Gemeinden, Städte und Kreise als "Europaaktive Kommune NRW" aus; zusätzlich wurden 6 Sonderpreise in sechs Kategorien vergeben. Insgesamt 35 Kommunen hatten im Rahmen des Leitprogramms der Landesregierung zur Stärkung der Europafähigkeit der Kommunen NRW an der 1. Wettbewerbsrunde teilgenommen, die Jury, die sich u.a. aus VertreterInnen der Staatskanzlei, der Regionalen Vertretung der Europäischen Kommission in Bonn, der Universität Düsseldorf und den kommunalen Spitzenverbänden zusammensetzte, hatte die eingehenden Unterlagen geprüft und abschließend 30 Kommunen die Auszeichnung zugesprochen.

Auch der Rhein-Kreis Neuss erhielt für seine engagierte und erfolgreiche Europaarbeit in den vergangenen Jahren diese Auszeichnung, Herr Landrat Petrauschke erhielt aus den Händen von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft Urkunde und Plakette, die Auszeichnung gilt für fünf Jahre, danach erfolgt eine Rezertifizierung. Die Plakette soll neben dem Logo des Europe Direct Informationszentrums Mittlerer Niederrhein am Kreishaus Neuss deutlich sichtbar im Eingangsbereich des Kreishauses Neuss in Neuss angebracht werden.

In Ihrer kurzen Ansprache wies Frau Ministerpräsidentin Kraft darauf hin, dass trotz der derzeitigen Wirtschafts- und Finanzkrise die Lösung mehr Europa laute. Im Rahmen des Wettbewerbs Europaaktive Kommune hätten sich Kommunen aus allen Landesteilen beworben und deutlich gemacht, dass Europa vor Ort beginne und nur durch die Einbeziehung der Bürgerinnen und Bürger gelingen könne.

Sowohl der Staatssekretär für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien, Herr Jan Marc Eumann als auch der Leiter der Vertretung der Europäischen Kommission in Bonn, Herr Dr. Stephan Koppelberg, zeigten sich beeindruckt von der Vielfältigkeit der Europatätigkeiten auf kommunaler Ebene und dem Engagement, mit dem die Kommunen die damit verbundenen Herausforderungen angingen. Herr Dr. Koppelberg bewertete das Europaengagement der Kommunen in NRW als vorbildlich,  Herr Staatssekretär Eumann fügte hinzu, dass durch die Bewerbungen deutlich geworden sei, dass Europa auf kommunaler Ebene einen deutlichen Mehrwert, z.B. durch die Ausnutzung von EU-Förderprogrammen, den Ausbau der interkulturellen Kompetenz und den Einbezug der Bürgerinnen in die Informationspolitik über Europa vor Ort habe. Insgesamt lasse sich feststellen, dass Europa ohne Leidenschaft und Empathie nicht zu bewerkstelligen sei.

Der Rhein-Kreis Neuss hatte sich mit der Arbeit seines seit 2005 bestehenden Europe Direct Informationszentrums Mittlerer Niederrhein, den zahlreichen und erfolgreichen EU-Projekten in Verwaltung und Schulen, der Partnerschaft mit dem polnischen Kreis Mikolów und dem portugiesischen Kreis Grandola sowie seinem Lobbying in Brüssel beworben. Anlässlich der Preisübergabe sagte Herr Landrat Petrauschke, "die Auszeichnung ist für uns eine Bestätigung und Ansporn zugleich, unser umfassendes Europaengagement fortzuführen". Zur Preisverleihung nach Düsseldorf hatten ihn u.a. der Kreistagsabgeordnete, Herr Heijo Drießen, für den Rhein-Kreis Neuss in der euregio-Verbandsversammlung und die Leiterin des Europabüros und des Europe Direct Informationszentrums Mittlerer Niederrhein, Ruth Harte begleitet.