Europafahne
© 494148965, iStock | Volle Größe

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Einladung Forum zur EU-Klimapolitik mit Schwerpunkt Regenerative Energien

Europa |

Stadt Grevenbroich lädt mit dem Rhein-Kreis Neuss am 23. September 2011, 13.00 Uhr ins Alte Schloss Grevenbroich

Energiegewinnung und Klimaschutz sind beherrschende Themen in der öffentlichen Diskussion, seit der Reaktor-Katastrophe von Fukushima in besonderem Maße; nach den neuesten Ergebnissen des "Monitor Familienleben", einer Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach, gaben 45% der Befragten an, dass ihrer Ansicht nach der Ausstieg aus der Kernenergie zu den wichtigsten politischen Aufgaben in Deutschland gehört.

Die Europäische Union hat sich bereits 2008 ehrgeizige Ziele gesetzt, u.a. will sie die CO2-Emissionen bis 2020 um 20% senken und 20% des Energieverbrauchs durch regenerative Energien decken. Diese ehrgeizigen Ziele sind nur zu erreichen, wenn alle Ebenen, auch die Kommunen, in die Umsetzung mit einbezogen werden. Der Rhein-Kreis Neuss gehört mit Grevenbroich als "Bundeshauptstadt der Energie" zu den größten energieproduzierenden Standorten Europas und verfügt über einen guten Energie-Mix. Diese günstige Ausgangssituation greift das Forum zur EU-Klimapolitik mit dem Schwerpunkt Regenerative Energien auf, zu dem die Stadt Grevenbroich und der Rhein-Kreis Neuss mit seinem EUROPE DIRECT Informationszentrum Mittlerer Niederrhein am 23. September 2011, ab 13:00 Uhr ins Alte Schloss in Grevenbroich einladen. In der Veranstaltung, die von der Europäischen Kommission finanziell unterstützt wird, werden u.a. Herr Karl-Heinz Florenz, der Europaabgeordnete für die Region Niederrhein und Udo Paschedag, Staatssekretär im Umwelt- und Klimaschutzministerium Nordrhein-Westfalen die EU-Politik bzw. die Ziele des Landes darlegen; daneben wird es interessante Vorträge u.a. zu den Themen Elektroautos und Bürgerbeteiligung geben.

Die Einladung, das Programm und das Anmeldeformular finden Sie anliegend.