Europafahne
© 494148965, iStock | Volle Größe

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Die Europäische Union begeht heute am 09. Mai den jährlichen Europatag

Europa |

Die Europäische Union feiert jährlich am 09. Mai ihren Europatag. Mit diesem Tag gedenkt Europa dem französischen Außenminister Robert Schumann, der am 09. Juni 1950 den Plan verkündete, eine "europäische Föderation" zu gründen, die den Frieden Europas sichern sollte. In einem ersten Schritt schlug der Schumann-Plan vor, die Stahl- und Kohleproduktion der beiden ehemals verfeindeten Länder Deutschland und Frankreich in eine Gemeinschaft einzubringen, die die Kontrolle über die Verwendung dieser für einen Krieg wichtigen Güter haben sollte. Dieser Vorschlag, dem sich die Länder Italien, Belgien, die Niederlande und Luxemburg anschlossen, mündete am 18. April 1951 in der Gründung der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl. Diese auch als Montanunion bezeichnete Gemeinschaft war die erste der drei späteren Europäischen Gemeinschaften; es folgte die Gründung der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft (EWG) und der Europäischen Atomgemeinschaft (EAG, auch als Euratom bezeichnet) am 25. März 1957; EGKS, EWG und EAG bildeten später die europäische Gemeinschaft.

Auch der 5. Mai eines jeden Jahres ist Europatag; dieser geht zurück auf die Gründung des Europarates im Jahr 1949. Der "Londoner Vertrag" zur Schaffung eines neuen Europa, das den Werten Demokratie, Freiheit und Solidarität verpflichtet sein sollte, wurde von 10 westeuropäischen Staaten am 05. Mai 1949 unterzeichnet.

Beide Ereignisse signalisierten die Entschlossenheit der europäischen Völker, nach dem Zweiten Weltkrieg durch eine enge Zusammenarbeit und Stärkung gemeinsamer Werte eine neue friedliche Grundlage für ein vereintes Europa zu schaffen. Partnerschaften zwischen Kreisen, Städten und Gemeinden sowie Kontakte zwischen den verschiedensten Institutionen und Trägern in den Bereichen Gesellschaft, Kultur, Bildung, Schulen, Sport und Vereinsleben sind Ergebnisse der Beziehungen, die sich zwischen den Europäischen Mitgliedstaaten entwickelt haben.

Der Rhein-Kreis Neuss feiert jährlich den Europatag im Rahmen der Europawoche mit einer besonderen Veranstaltung. Am 11. Mai 2011 richtet das EUROPE DIRECT Informationszentrum für die Region Mittlerer Niederrhein und den Rhein-Erft-Kreis eine Abendveranstaltung zum Europäischen Jahr der Freiwilligentätigkeit im Kreishaus Neuss aus. In Anwesenheit der Staatskanzlei des Landes NRW und der Vertretung der Europäischen Kommission Bonn stellen vier Freiwilligenverbände aus dem Rhein-Kreis Neuss und dem Rhein-Erft-Kreis ihre Arbeit und Projekte vor und diskutieren im Anschluss mit den anwesenden Experten über die Rahmenbedingungen für das Ehrenamt in Nordrhein-Westfalen; gleichzeitig stellen die Verbände ihre Tätigkeit im Rahmen einer kleinen Ausstellung vor; auch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales wird mit einer eigenen Präsentation vertreten sein. Das Programm wird durch Musikbeiträge und einen abschließenden Stehempfang abgerundet. Die Veranstaltung ist kostenlos und alle interessierten Bürger und Bürgerinnen sind herzlich eingeladen und willkommen.

Das Programm

Uhrzeit Programmpunkt
17:30 Uhr Einlass und Begrüßung der Gäste (mit Umtrunk); es spielt auf dem Klavier Herr Damian Szewczyck
17:55 Uhr Musikalische Einleitung des Europatages durch das Gitarrenduo "ALVORADA"
(Herren Ottmar Nagel und Lori Lorenzen)
18:00 Uhr Eröffnung und Begrüßung
Herr Hans-Jürgen Petrauschke
Landrat des Rhein-Kreises Neuss
18:10 Uhr Grußwort
Herr Werner Stump
Landrat des Rhein-Erft-Kreises
18:20 Uhr Grußwort
Herr Dr. Herbert Jakoby
Abteilungsleiter für Europa, Internationale Angelegenheiten und Medien, Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen
18:30 Uhr Musikbeitrag durch Herrn Damian Szewczyck (Klavier)
18:40 Uhr Vortrag
Bedeutung des Themas "Europäisches Jahr der Freiwilligentätigkeit"
Herr Dr. Stephan Koppelberg
Leiter der Regionalen Vertretung der Europäischen Kommission in Bonn
18:55 Uhr Musikbeitrag durch das Gitarrenduo ALVORADA (Herren Ottmar Nagel und  Lori Lorenzen)
19:05 Uhr Vorträge von den vier Freiwilligenverbänden aus dem Rhein-Kreis Neuss und dem Rhein-Erft-Kreis über ihre Arbeit, Erfolge und Herausforderungen

Herr Wilfried Gaul, Geschäftsführer St. Augustinus-Behindertenhilfe  gGmbH, Neuss "Du bewegst mit - Ehrenamtliches Engagement in der St. Augustinus-Behindertenhilfe"

Frau Dagmar Drossart, Diakonisches Werk Rhein-Kreis Neuss, Soziale Dienste Dormagen, "Vielseitiges Ehrenamt" - Orientiert an Zeitspende und Motivation

Herr Harald Dudzus, 1. Vorsitzender Kreissportbund Rhein-Erft e.V., "Engagement und Ehrenamt im Sport"

Herr Dr. Dirk Schleef, Freiwilligenzentrale Neuss und Kaarst, "Ehrenamtbraucht Anstöße und einen Rahmen: Die Freiwilligenzentrale Neuss als Marktplatz für bürgerschaftliches Engagement

20:15 Uhr Musikbeitrag durch das Gitarrenduo ALVORADA (Herren Ottmar Nagel und Lori Lorenzen)
20:20 Uhr Diskussion/Gesprächsrunde
ca. 20:50 Uhr Ende der Veranstaltung
Ausklang mit einem Imbiss und Besuch der Ausstellung; es spielt auf dem Klavier Herr Damian Szewczyck

Moderation:

Frau Gisela Steinhauer, Westdeutscher Rundfunk