Berliner Gemäldegalerie: Jesus im Haus des Pharisäers Simon
© Berliner Gemäldegalerie: Dieric Bouts (um 1448-1491) Jesus im Haus des Pharisäers Simon

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Zu Gast an der Tafel des Erzbischofs

Datum
Uhrzeit
Ort
Archiv im Rhein-Kreis Neuss
Schloßstraße 1
41541 Dormagen (Zons)
Preis
Die Veranstaltung ist kostenlos.
Schlagworte
Kultur, Vorträge, Lesungen

Vortrag Dr. Marion Roehmer (Dormagen-Zons) in Zusammenarbeit mit dem Geschichtsverein Dormagen e. V.

Die Erzbischöfe von Köln hielten sich nach der Errichtung der neuen Zollfestung 1373 in Zons des Öfteren dort auf. Überliefert sind mehrere Besuche von Friedrich von Saarwerden (Erzbischof 1370 - 1414) und seinem Nachfolger Dietrich von Moers; von Letzterem, der 1463 auf der Burg in Zons starb, sind sogar mit seinem Wappen versehene Küchengefäße erhalten. Ein wichtiges Element der Hofhaltung waren die Bankette. An die erzbischöfliche Tafel wurden auch Amtmänner und Schulten geladen, so dass sie einen offiziellen Charakter bekam. Die erzbischöfliche Tafel diente der Konsolidierung der neu geordneten Untertanenverhältnisse und der Aufwertung der neuen Festung als Residenzort. Wahrscheinlich ist die Nordhalle als Ort der Bankette anzusehen. Wie eine solche Tafel im 15. Jahrhundert ausgesehen haben könnte, welche Speisen aufgetischt, und welche Gerätschaften benutzt wurden, versucht dieser Vortrag anhand von zahlreichen vergleichenden Abbildungen nachzuvollziehen. Auch das Verhalten am Tisch, bekannt aus den mittelalterlichen deutschen Tischzuchten, wird thematisiert.

Dr. Marion Roehmer studierte Archäologie und Geschichte in Köln. Sie publizierte die archäologischen Ausgrabungen in der Burg Friedestrom 1998. Seither war sie neben ihrer Tätigkeit als Museumsleiterin weiterhin mit der Erforschung der rheinischen Keramik des Mittelalters befasst und hat dazu mehrere Bücher veröffentlicht.

Karte