Landkarte mit Wegpunkten
© Thinkstock / 479121577

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Route Korschenbroich, Jüchen

Mit Schloss Dyck als Zentrum für Gartenkunst und Landschaftspflege kann die Gemeinde Jüchen (23.000 Einwohner) eines der bedeutenden Kulturdenkmäler am Niederrhein präsentieren. Das imposante Wasserschloss mit seiner fast 1.000-jährigen Geschichte in einer 70 Hektar großen Parkanlage zieht jährlich mehr als 200.000 Besucher an und ist Kulisse für renommierte Events. Ganz in der Nähe liegt das bekannte Nikolauskloster, in dem es auch Kaffee und Kuchen aus der eigenen Backstube gibt. Beeindruckend ist auch ein Blick in den Braunkohle-Tagebau am Rande der Gemeinde. Der Tagebau Garzweiler I und II erstreckt sich auf einer Gesamtfläche von rund 114 Quadratkilometern und erreicht bis zu 210 Meter Tiefe. Die weltgrößten Schaufelradbagger fördern jährlich rund 100 Millionen Tonnen Braunkohle.

Korschenbroich (33.000 Einwohner) ist modern und geschichtsträchtig zugleich. Zahlreiche Adelssitze, Rittergute und Fachwerkhäuser dokumentieren die Historie der Stadt. Das Liedberger Schloss, eine der seltenen Höhenburgen am Niederrhein, die Schlosskapelle und der Mühlenturm aus dem 12. Jahrhundert sowie der historische Ortskern ziehen Besucher von nah und fern an.

Wählen Sie 02131 6083 - plus die 3-stellige Endziffer (es fallen Ihre individuellen Telefongebühren ins deutsche Festnetz an):

Karte von Korschenbroich

550 Schloss Liedberg

Die Quarzitkuppe Liedberg ist mit 56 Metern über dem Meer eine der höchsten Erhebungen in der rheinischen Tiefebene. Auf der Spitze thront das ehemals kurkölnische Schloss Liedberg, eine typische Höhenburg. Neben Kleve hat Liedberg die einzige Höhenburg am Niederrhein. Im Jahre 1100 wurde erstmals die Burg der Edelherren von Liedberg erwähnt. 1816 entstand die Gemeinde Liedberg. 1985 erhielt der Ort Liedberg im Bundeswettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden" eine Goldmedaille.

551 Mühlenturm

Ältester Zeuge der Liedberger Vergangenheit ist der so genannte Mühlenturm, der vermutlich im 12. Jahr hundert erbaut wurde. Ursprünglich war der Turm Teil der Befestigungsanlage der zweiten Burg Liedberg und diente als Wohnturm. Das 1,6 Meter starke Mauerwerk aus Liedberger Sandstein offenbart noch heute seinen wehrhaften Charakter. Nach dem Bau des heutigen "Schloss Liedberg" wurde der Turm zur Windmühle umgebaut und war bis 1836 in Betrieb. Heute zählt der denkmalgeschützte Turm zu den eindrucksvollsten Wahrzeichen des malerischen Ortes Liedberg.

555 Sandbauernhof

Liedberger Sand war wegen seiner Reinheit und Feinheit ein begehrtes Handelsgut und wurde schon im 14. Jahrhundert zur Glasgewinnung genutzt. Im 19. Jahrhundert wurde der Sand unterirdisch gefördert und viele Familien lebten vom Abbau und Handel. Ein Schacht aus dieser Zeit wurde auf dem Gelände des heutigen "Sandbauernhofes" erhalten, den die Stadt Korschenbroich zu einer kulturellen Begegnungsstätte umgebaut hat. Zur Erinnerung an die Geschichte des Liedberger Sandabbaus wurde das Anwesen im malerischen Ortskern mit seinen historischen Fachwerkhäusern "Sandbauernhof" getauft.

570 Schloss Dyck

Das imposante Wasserschloss Dyck gilt als eines der bedeutendsten Kulturdenkmäler am Niederrhein. Es kann auf eine fast tausendjährige Geschichte zurückblicken und bildet das Herzstück einer rund 70 Hektar großen Park- und Gartenanlage. Ob als Zentrum für Gartenkunst und Landschaftskultur, für vielfältige Ausstellungen und Veranstaltungen, für Konzerte von internationalem Rang oder als Ausfl ugsziel für die ganze Familie – Schloss Dyck fasziniert jährlich weit über zweihunderttausend Besucher. So pfl egt man auf Schloss Dyck auch die Gast lichkeit und das leibliche Wohl. Stilvolle gastronomische Angebote und Veranstaltungsräume lassen keine Wünsche offen.

577 Nikolauskloster

Das Nikolauskloster, das 2001 sein 600-jähriges Bestehen feiern konnte, dient seit 50 Jahren der Ausbildung junger Männer, die auf dem Weg zum Priesterberuf zunächst einmal das Abitur nachholen wollen. Auch über diese Aufgabe hinaus hat das Nikolauskloster einen festen Platz im Leben der Region. Als Ort der Besinnung und Einkehr ist es ein Anziehungspunkt für viele Menschen. Ob zu Kaffee und Kuchen aus der eigenen Backstube, ob zur Übernachtung in klösterlicher Atmosphäre, jeder ist willkommen.

680 Haus Fürth

Nur etwa einen Kilometer von Schloss Liedberg entfernt liegt die Wasserburg Haus Fürth. Haus Fürth wurde im 15. Jahrhundert errichtet und gilt zu Recht unter den rheinischen Wasserburgen als Besonderheit, denn es ist die einzig noch erhalten gebliebene Anlage, die teilweise in Fachwerktechnik gebaut ist. Das am Kommerbach gelegene Haus Fürth wurde zwischen 1958 und 1964 behutsam restauriert.

691 Rhein-Braun

Beeindruckend ist ein Blick in den Braunkohle-Tagebau im Rhein-Kreis Neuss, der zum Rheinischen Revier, der größten zusammenhängenden Braunkohlelagerstätte Europas, gehört. Der Tagebau Garzweiler I und der daran anschließende Tagebau Garzweiler II erstrecken sich zusammen auf eine Fläche von 114 Quadratkilometer und erreichen bis zu 210 Meter Tiefe. Die gesamte Braunkohleförderung durch RWE Power umfasst jährlich rund 100 Millionen Tonnen. Sieben riesige Schaufelradbagger sind dafür im Einsatz. Der Abraum wurde rekultiviert; die entsprechenden Gebiete dienen heute der Landwirtschaft, aber auch der Naherholung.