Landkarte mit Wegpunkten
© Thinkstock / 479121577

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Route Dormagen, Zons

Ein Highlight für Kunstliebhaber aus der ganzen Welt ist der Kulturraum Hombroich mit dem international berühmten Museum "Insel Hombroich", das seit 1987 inmitten einer naturbelassenen Erftaue "Kunst parallel zur Natur" zum Teil in begehbaren Skulpturen des bekannten Bildhauers Erwin Heerich zeigt. Seit 2004 bereichert u.a. die Langen Foundation die Insel Hombroich, ein Museum mit einer der bedeutendsten japanischen Kunstsammlung außerhalb Japans und hochkarätigen Wechselausstellungen, das nach den Plänen des japanischen Stararchitekten Tadao Ando realisiert wurde.

Einen Gegensatz zur modernen Kunst bildet auf dieser Route die im 14. Jahrhundert gegründete ehemalige kurkölnische Zollfeste Zons in Dormagen, direkt am Rhein gelegen. Wegen ihrer gut erhaltenen mittelalterlichen Festungsanlage wird sie auch das "Rheinische Rothenburg" genannt und zieht jährlich hundertausende Besucher an. Besonders sehenswert ist auch das Kloster Knechsteden in Dormagen (65.000 Einwohner). Die romanische Doppelchor-Basilika aus dem 12. Jahrhundert zählt zu den eindrucksvollsten Sakralbauten des Landes.

Wählen Sie 02131 6083 - plus die 3-stellige Endziffer (es fallen Ihre individuellen Telefongebühren ins deutsche Festnetz an):

Karte von Dormagen Zons

535 Insel Hombroich

Zwölf Pavillons mit außergewöhnlich zusammengestellten Kunstwerken bilden mit der Erftauen- Landschaft der Insel Hombroich eine extravagante Mischung. Nach dem Leitmotiv "Kunst parallel zur Natur" verteilen sich auf 25 Hektar Parkfl äche moderne und zeitgenössische Kunst ebenso wie Schätze des Altertums aus China, Persien oder Afrika. Die Besucher treffen auf Bilder und Objekte, die sich sonst selten begegnen: Antikes und Modernes, Reduziertes und Üppiges, asiatische und europäische Werke werden kombiniert.

537 Langen Foundation

Die Langen Foundation liegt auf der Raketenstation Hombroich, einer ehemaligen Nato-Basis, die Teil des Kulturraums Hombroich ist. Den Grundstein für das 2004 eröffnete Haus legt die Sammlung Viktor und Marianne Langen. Diese umfasst heute ca. 500 Werke japanischer Kunst und etwa 300 Werke der Moderne. Die Japan-Sammlung ist in Umfang und Qualität einzigartig in Europa und repräsentativ für die japanische Kunst vom 12.–20. Jahrhundert. Das Kunst- und Ausstellungshaus wurde nach den Plänen des japanischen Architekten Tadao Ando errichtet.

540 Kinderbauernhof

Der Kinderbauernhof in Selikum ist eines der beliebtesten Ausfl ugsziele für Jung und Alt in Neuss. Besonders die Kleinen erfreuen sich an dem bunten Treiben der Schweine, Kaninchen, Meerschweinchen, Schafe, Gänse oder Enten – alles in allem über 300 Tiere. Dazu gibt es eine Scheune mit Ausstellungsstücken rund um das bäuerliche Leben, einen Landschaftslehrpfad im Selikumer Park, einen Bauerngarten und vieles mehr.

610 Zons

Die Zollfeste Zons ist die besterhaltene mittelalterliche Stadt im Rheinland und stammt aus dem späten 14. Jahrhundert, erbaut durch den Kölner Erzbischof Friedrich von Saarwerden. Die gut erhaltene Stadtmauer, Tore, Burganlage, Mühle und mittelalterliche Straßen lohnen einen ausgedehnten Spaziergang. Restaurants und Cafés laden zum Verweilen ein. Auf der Freilichtbühne werden alljährlich Märchenspiele aufgeführt und im Museum des Rhein-Kreises Neuss erwartet die Besucher neben interessanten Wechselausstellungen die größte Jugendstil- Zinnsammlung Europas, Textilkunst und eine archäologische Sammlung.

621 Kreismuseum Zons

Zons gilt heute als besterhaltene spätmittelalterliche Befestigung am Niederrhein. Inmitten des historischen Juwels befindet sich eine ehemalige Burg als denkmalpfl egerisches Glanzlicht. Das Kreismuseum ist Teil des historischen Ensembles, in dem sich auch das Kreisarchiv und das Internationale Mundartarchiv befindet, mit Gebäuden vom 17. bis zum Ende des 20. Jahrhunderts und besticht außen wie innen durch die Begegnung von Alt und Neu. Themen der Angewandten Kunst spiegeln das Sammlungsprofil des Hauses, präsentiert Vergangenes ebenso wie Gegenwärtiges. Unter anderem zeigt das Museum die weltweit größte Jugendstilzinn- Sammlung mit rund 1.400 Einzelstücken.

631 Kloster Knechsteden

Eine der ältesten Wallfahrtsstätten des Rheinlandes ist das Kloster Knechtsteden bei Dormagen-Straberg. Schon von weitem sind die Türme der Klosterbasilika St. Maria und St. Andreas sichtbar – sie bezeichnen eines der bedeutendsten romanischen Bauwerke des Niederrheins. Zahlreiche Angebote wie die Wallfahrten, das Oktoberfest, der Theatersommer und das Festival Alter Musik machen Knechtsteden zu einem lebendigen Ort, an dem sich Menschen und Religion zwischen Kultur und Natur begegnen.