Christian Schmid
© Christian Schmid

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Der Friedestrompreis

Alle zwei Jahre verleiht der Rhein-Kreis Neuss mit seinem Internationalen Mundartarchiv "Ludwig Soumagne" den Friedestrompreis. Mit ihm wird eine Persönlichkeit geehrt, die sich im besonderen Maße um die deutschsprachige Dialektliteratur verdient gemacht hat. Im Jahr 2018 wird der Friedestrompreis Dr. Christian Schmid verliehen.

Er hat als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Schweizerdeutschen Sprachatlas wertvolle Arbeit geleistet. Von dort wechselte er zum Schweizer Radio DRS, wo er als Rundfunkmoderator mit der Sendung „Schnabelweid“ ein einmaliges Format für die schweizerdeutsche Dialektliteratur und Dialektszene in der Medienlandschaft schuf. Dabei hatte Schmid auch immer den Blick auf die Mundartszene der Nachbarländer. Schmid gehört heute zu den versiertesten Kennern nicht nur der schweizerdeutschen Mundartliteratur. Zudem ist er selbst auch Mundart-Schriftsteller. Seinen germanistischen Wurzeln treu findet er auch noch die Zeit, sich sprachgeschichtlichen Themen zuzuwenden. 

Veröffentlichungen

  • 1986 - Affenhaus
  • 1988 - Öppis säge: Bärndütschi Gedicht
  • 1992 - Deheimen u frömd, 1992.
  • 2002 - Nebenaussen, 2002 (frz. Aux bornes, übersetzt von Eduard Höllmüller, 2005)
  • 2004 - Durchs wilde Wortistan
  • 2007 - Botzheiterefaane
  • 2011 - stuune, 2011.
  • 2013 - Blas mer i d Schue
  • 2015 - Näbenusse
  • 2016 - Da hast du den Salat
  • 2017 - Mir stinkts